zurück zur Liste

Ahrens, Nele

Nele Frederika Ahrens ist 23 Jahre alt und hat ihr Bachelorstudium in »Germanistik« und »Kommunikations- und Medienwissenschaften« an der Universität Bremen abgeschlossen. Sie studiert gerade »Deutschsprachige Literaturen« im Master an der Universität Hamburg. An den Wochenenden lässt sie es sich aber nicht nehmen, für endlose Partynächte mit ihren Freunden in ihren Heimatort Bremervörde zurückzukehren. Zu ihren größten Leidenschaften zählen das Schreiben, Lesen und Joggen. Für Außenstehende mag sie recht schüchtern und verschlossen wirken, aber wer sie wirklich kennt, weiß, was für eine treue und fröhliche Seele wirklich in ihr steckt, die für jeden Spaß zu haben ist.

_______________

Ein kurzes Interview mit der Autorin:

Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?
Seit der Grundschule denke ich mir schon gerne eigene Geschichten aus und das ist seither so geblieben.
Ist dies Ihre erste Veröffentlichung?
Ja, das ist mein erstes ganz eigenes Buch. Aber ein paar Texte von mir sind auch in der Anthologie »Lyrik und Prosa unserer Zeit – Band 35« zu finden.
Was waren Ihre Beweggründe, dieses Buch zu schreiben?
Es waren diese unterschiedlichen Gedichte, die ich in kurzer Zeit zu verschiedenen Themen geschrieben habe und die gleichzeitig zusammen passten.
Gab es einen Antrieb aus dem Familien- oder Freundeskreis, das Buch zu veröffentlichen?
Ich wollte eigentlich nur mal eine Rückmeldung von einem Verlag erhalten, ob meine Ideen überhaupt Potential für ein Buch haben und habe da vorher weder groß mit meiner Familie noch mit Freuden drüber gesprochen. Zwei der drei Verlage, die ich angeschrieben habe, haben mir tatsächlich ein Angebot gemacht und so habe ich mich dann für den Karin Fischer Verlag entschieden.
Woher kam die Idee/die Inspiration zu Ihrem Buch?
Meine Texte sind teilweise von meinen eigenen Erfahrungen und teilweise von fiktiven Ereignissen inspiriert, zu Themen, die mir durch den Kopf gehen oder von denen ich denke, dass womöglich einige Personen schonmal so etwas erlebt oder gefühlt haben.
Haben Sie bereits ein neues Buch in Planung?
Nicht konkret, aber ich bin weiterhin fleißig am Schreiben und wer weiß, was sich daraus ergibt.
Wo schreiben Sie am liebsten?
Manchmal in der Bahn und manche Ideen kommen mir beim Spazieren, weshalb ich mich oft gar nicht direkt zum Schreiben an den Schreibtisch setze, sondern eher schnell meine Ideen in mein Handy eintippe.
Haben Sie bestimmte Schreibrituale?
Nein, das ist immer ganz unterschiedlich. Aber ich habe immer ein schönes Notizbuch, in das ich meine Texte chronologisch und mit Datum reinschreibe.
Was lesen Sie selbst gerne für Bücher?
Ich lesen gerne Liebesromane, Lyrik, aber auch Ratgeber, um mein Wissen zu erweitern und mich zu bestimmten Themen genauer zu informieren.
Was ist Ihr Lieblingsbuch?
Vom Glück, allein zu sein (Marie Luise Ritter)
Welches Buch liegt aktuell auf Ihrem Nachttisch?
101 Essays die dein Leben verändern werden (Brianna Wiest)
Haben Sie manchmal Schreibblockaden? Was tun Sie, um diese zu lösen?
Ich habe immer mal Zeiten, in denen ich mal mehr und mal weniger schreibe und mache mir deshalb auch keinen Stress. Mir hilft es aber neue Orte zu entdecken und spazieren zu gehen, denn da habe ich das Gefühl, dass dabei meine Kreativität angekurbelt wird.
Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?
Ich lese und schreibe viel, gehe gerne joggen oder spazieren. Ich verbringe gerne Zeit mit meinen Freundinnen und Freunden und reise gerne.

Dieses Interview darf unter Angabe der Quelle (Karin Fischer Verlag 2023) verwendet werden.