zurück zur Liste

Frick, Gottlob

Gottlob Frick, geb. 1934 in Ölbronn, einem von Hügeln, Bergen, Seen und Wäldern umgebenen Ort, an der Grenze zwischen Baden und Württemberg, erlebte in seinem kaufmännischen Beruf und in seinem langen Leben alle Höhen und Tiefen und lernte dabei das Wesen Mensch lieben und hassen. Auf der Flucht aus der sichtbaren Welt, in welcher der zivilisierte Machtkampf herrscht, findet er die eigene, transzendente innere Welt beim Wandern und Verweilen in den heimatlichen Gefilden, wobei er die dort entdeckten Wahrnehmungen, Gefühle und Illusionen in seine Werke einfließen lässt, um es auch während des hektischen Alltags nachlesen zu können. Die ewigen Themen des Lebens, Natur, die Allmacht Gottes, das Seelenleben, das Finden zu sich selbst, finden in seinen Werken viel Raum. Fricks Anliegen besteht darin, den Leser an seinen inneren Erlebnissen teilhaben zu lassen, ihm Hinweise zur Besinnung und Umkehr zu geben, ihm zu helfen, die Begehbarkeit der inneren Erlebniswelt zu erkennen.

_________________________________

Ein kurzes Interview mit dem Autor zum neuen Buch:

Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?
Durch die Suche nach mir selbst!
Ist dies Ihre erste Veröffentlichung?
Nein, es gab vorher drei Veröffentlichungen »Lass Wahrheit mich finden«, »Gott und viele Fragen«, »Träume, Wünsche, Wirklichkeit«.
Was waren Ihre Beweggründe, dieses Buch zu schreiben?
An meinen inneren Erlebnissen die Mitmenschen teilhaben zu lassen, um ihnen zu erklären, dass die transzendente Seelenwelt, geistig auch zu begehen ist.
Gab es einen Antrieb aus dem Familien- oder Freundeskreis, das Buch zu veröffentlichen?
Meine Frau, wir sind schon seit 63 Jahren in Liebe verheiratet, ist der Lebenssaft, für all meine Kreativitäten und für meine gestalterischen Effektivitäten.
Woher kam die Idee/die Inspiration zu Ihrem Buch?
Aus dem Leben, das Leben ist eine energiegeladene, individuelle, beispiellose, begabte, phantasievolle, ideenreiche, talentierte, kreative, transzendente Gegebenheit!
Haben Sie bereits ein neues Buch in Planung? Können Sie schon etwas darüber verraten?
Ja! Verlagsfertige Manuskripte: »Das Ertragen des eigenen Daseins, auch im Wissen um die Unendlichkeit«, »Geist, Atem aus der ewigen Stille, die transzedente Macht des Himmels«, »Leben ist Behehr nach mehr!«, »Liebe das einzigartige, göttliche Leben und damit dich selbst!«, noch in Arbeit: »Paradies!« und noch viele, nicht veröffentlichte Gedichte.
Wo schreiben Sie am liebsten?
In Ruhe!
Haben Sie bestimmte Schreibrituale?
Denken, Gedanken formen, gegenständlich machen.
Was lesen Sie selbst gerne für Bücher?
Die sich mit den geistig, seelischen Phänomenen und der Wirklichkeit befassen.
Was ist Ihr Lieblingsbuch?
Die Bibel!
Welches Buch liegt aktuell auf Ihrem Nachttisch?
Die Bibel!
Haben Sie manchmal Schreibblockaden? Was tun Sie, um diese zu lösen?
Das Wesenhafte am Wirklichen, das Unverfälschte und eigentlich Wirkliche, die Natur, umarmen.
Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?
Ich bin Rentner! 89 Jahre alt, aber Sport (Fußball) ist meine Passion und natürlich Musik, aber nicht das ekstatische, rauschhafte Gebrüll, sondern wohlgeformte Töne, harmonisch aneinandergereiht. Ich bin Mitglied in einigen literarischen Verbänden.

Dieses Interview darf unter Angabe der Quelle (Karin Fischer Verlag 2023) verwendet werden.