zurück zur Liste

Krebs, Siegfried

Siegfried Krebs, geb. 1933 im Kreis Heilbronn, besuchte ein altsprachliches Gymnasium, trat in den gehobenen Verwaltungsdienst ein, arbeitete nach dem Examen beim Regierungspräsidenten in Stuttgart, vervollständigte 1958 und 1959 seine Fremdsprachenkenntnisse in London und Paris, wechselte anschließend in das Wirtschaftsministerium (Auslandsabteilung) in Bonn und schließlich zum Auswärtigen Amt. Siegfried Krebs war an dreizehn Auslandsvertretungen eingesetzt, zuletzt an der Botschaft in Sofia als Kanzler erster Klasse; zwischendurch arbeitete er drei Jahre im Protokollreferat des Auswärtigen Amtes. Weil sein in Nigeria geborener Sohn auf einem Internat in Baden-Baden das Gymnasium besuchte und diese Stadt als seine Heimat in Deutschland betrachtete, beschlossen der Autor und seine Frau, ihren Lebensabend dortselbst zu verbringen.