zurück zur Liste

Mayer, Xenja

Geboren wurde Xenja Mayer 1999 in Schwäbisch Hall. Aufgewachsen ist sie in Öhringen im schönen baden-württembergischen Hohenlohekreis. Sie studiert und studierte Forstwissenschaften und Waldökologie im Schwerpunkt Holzbiologie und Holztechnologie an der Georg-August-Universität in Göttingen. Die Liebe zur Natur verfestigte sich bei ihr schon früh durch die Pfadfinder. Bei dieser Leidenschaft ist sie bis heute geblieben, genauso wie ihre Liebe zur Natur geblieben ist. Mit »Naturgedichte« veröffentlicht sie 2023 ihr erstes Werk.

___________________________________

Ein kurzes Interview mit der Autorin:

Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?
Ich habe schon in der Mittelstufe angefangen Gedichte zu schreiben, nachdem wir uns in der Schule erstmals mit Gedichten befasst hatten. Allerdings waren meine Gedichte damals mit deutlich kindlicheren Inhalten gefüllt.

Ist dies Ihre erste Veröffentlichung?
Ja, Naturgedichte ist meine erste Veröffentlichung.

Was waren Ihre Beweggründe, dieses Buch zu schreiben?
Nachdem ein Freund von mir die Idee zu dem Buch hatte, begann ich mir vorzustellen, wie es wäre, eine Autorin zu sein. Je mehr ich darüber nachdachte, umso besser gefiel mir die Herausforderung und der Gedanke selbst ein Buch zu veröffentlichen und wie stolz ich darauf wäre.

Gab es einen Antrieb aus dem Familien- oder Freundeskreis, das Buch zu veröffentlichen?
Ja, sowohl Freunde, als auch meine Familie haben mich immer wieder zu neuen Gedichten inspiriert.

Woher kam die Idee/die Inspiration zu Ihrem Buch?
Ein Freund hatte ein Gedicht von mir gelesen, welches ich in einer Lernpause geschrieben hatte. Er hat gefragt, warum ich sie nicht veröffentliche und ob ich nicht Interesse daran hätte, ein Buch mit solchen Gedichten zu veröffentlichen.
Die Ideen und Inspirationen für die einzelnen Gedichte kamen teilweise aus Waldspaziergängen, Naturbeobachtungen und teilweise von meiner Familie und meinen Freunden.

Haben Sie bereits ein neues Buch in Planung?
Bisher habe ich kein Buch in Planung, aber ich habe eine Idee für ein Kinderbuch mit Gedichten aus der Schulzeit, oder für einen weiteren Gedichtband mit neuen Gedichten.

Falls ja: Können Sie schon etwas darüber verraten?
Bei einem neuen Gedichtband würde es eine Gedichtsammlung ähnlich zu »Naturgedichte« werden. Bei dem Kinderbuch würde es wahrscheinlich um die Geschichte eines kleinen Wolfes gehen.

Wo schreiben Sie am liebsten?
Am liebsten sitze ich beim Schreiben in der Natur.

Haben Sie bestimmte Schreibrituale?
Ich schreibe grundsätzlich auf einem karierten Block mit meinem Kugelschreiber. Bevor ich ein Gedicht beginne, betrachte ich meist meine Umgebung. Sobald ich mich für ein Thema entschieden habe, schreibe ich das Alphabet oben rechts auf das Blatt. Das hilft mir dabei passende Reime zu finden.

Was lesen Sie selbst gerne für Bücher?
Ich lese sehr viele verschiedene Bücher. Von anderen Gedichten über klassische Liebesromane, militärische Romane, bis hin zu Fantasy.

Was ist Ihr Lieblingsbuch?
Ein direktes Lieblingsbuch habe ich nicht, aber ich bin ein großer Fan der Bücher von Susan Stoker.

Welches Buch liegt aktuell auf Ihrem Nachttisch?
Aktuell liegen bei mir auf dem Nachttisch zwei Bücher. Dabei handelt es sich um »Das Flüstern der Bäume« von Michael Christie und »Acacia Macht und Verrat« von David Anthony Durham

Haben Sie manchmal Schreibblockaden? Was tun Sie, um diese zu lösen?
Ja, manchmal habe ich das Gefühl, mir gehen die Ideen aus. Meist hilft es mir dann einen Spaziergang in einem mir unbekannten Waldstück zu machen und die Natur dort auf mich wirken zu lassen. Manchmal genügt es auch mich im Garten sitzend zu entspannen ohne ein Gedicht schreiben zu wollen. Oft kommen die Ideen dann von allein.

Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?
In meiner Freizeit bin ich bei den Pfadfindern, tanze gerne, spiele Klarinette oder bin in der Natur unterwegs.

Dieses Interview darf unter Angabe der Quelle (Karin Fischer Verlag 2023) verwendet werden.