zurück zur Liste

Schröpfer, Jörg

Geb. 1966 in Arnstadt, sehr freie, naturverbundene Kindheit und Jugend. 1982: Glaser- und Tischlerlehre in Erfurt. Als Tischler bis 2002 tätig. Ab 2006 freischaffend als Holzbildhauer und Kreativhandwerker. Mit historischem Material aus Bau und Handwerk entstehen dekorative Objekte und gurative Skulpturen. der »Kunst der kunstlosen Kunst« des ZeN folgend, entwickeln sich 2010 die ersten monochromen Bilder mit Wasser, Tusche und Papier. Der Imagination bewusst, wartet der Autor auf den Moment des Malens – auf das Bild, das man nicht einfach machen, sondern immer nur sein kann. Um die subtilen Konstrukte der gedanklichen Bilder zu festigen und zu bewahren, entstehen zeitgleich seine ersten lyrischen texte, beeinflusst durch die japanische Haiku-Dichtung.