zurück zur Liste

Wolf, Marilena

Ein kurzes Interview mit der Autorin:

Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?
Zum Schreiben bin ich während des 1. Lockdowns in der Corona-Pandemie gekommen. Damals habe ich angefangen, mich mehr mit mir und meinem Inneren auseinanderzusetzen und habe dann meinen Gedanken “freien Lauf” gelassen – in Form von Gedichten.
Ist dies Ihre erste Veröffentlichung?
Ja, dies ist meine erste Veröffentlichung.
Was waren Ihre Beweggründe, dieses Buch zu schreiben?
Mein primärer Beweggrund, dieses Buch zu schreiben war der Wunsch, dem Thema mentale Gesundheit mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Ich habe die Hoffnung, wenigstens einigen Menschen durch den Einblick in meine Gedichte eine Möglichkeit zu geben, sich in das Thema einzufühlen.
Woher kam die Idee/die Inspiration zu Ihrem Buch?
Die Idee zu diesem Buch kam mir durch eine Freundin, die im letzten Jahr selbst ein Buch veröffentlicht hat. Das hat mich sehr inspiriert.
Wo schreiben Sie am liebsten?
Am liebsten schreibe ich tatsächlich beim Spazieren gehen. Ich wohne auf dem Dorf und gehe jeden Tag mind. ein Mal am Tag eine Runde, um den Kopf frei zu bekommen.
Was lesen Sie selbst gerne für Bücher?
Selbst lese ich sehr gerne Fitzek! Zudem lese ich sehr gerne Sachbücher zu verschiedenen Themen; am liebsten Philosophie oder Psychologie.
Was ist Ihr Lieblingsbuch?
Meine Lieblingsbücher sind »Der Insasse« von Sebastian Fitzek und »Erzählende Affen« von Samira El Ouassil und Friedemann Karig.
Welches Buch liegt aktuell auf Ihrem Nachttisch?
Aktuell liegen auf meinem Schreibtisch »Passagier 23« von Fitzek und »Hey Hirn« von Dr. Leon Windscheid.
Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?
In meiner Freizeit gehe ich sehr gerne spazieren und höre dabei einen Podcast, lese oder schreibe Gedichte. Zudem häkel ich sehr gerne – gerade in stressigen Phasen, wie der Klausurenphase in der Schule.

Dieses Interview darf unter Angabe der Quelle (Karin Fischer Verlag 2023) verwendet werden.