Das dunkelgrüne Schiff Overs

Habermann, Ralf

Und die Schläge taten gut.
Unter Ulmen floß ein Fluß,
uferlos, denn du grubst nach Gold,
derweil she fuels
für ihren letzten Sieg.
Macht los! Macht los! Macht los!
Die Sterne schienen.
Ein grünes Schiff vorüberfuhr.

Über den Autor

Ralf Habermann, geb. 1960 in Helmstedt (Niedersachsen), seit 2003 wohnhaft in Leipzig. Er schreibt erotische und transzendente Literatur und veröffentlicht seit 2007. Veröffentlichungen: »Paradieskrieger« (Berlin 2007), »Poetenmaschine« (Frankfurt a. M. 2008), »Fährmann über See und Sterne« (Frankfurt a. M. 2008), »Die Blauen Bienen« (Frankfurt a. M. 2009), »Apollin« (Berlin 2010), »Lovecraft« (Berlin 2011), »Laurin« (Frankfurt a. M. 2012), »Der schwarze Faust« (Berlin 2014), »Dornblumen« (Berlin 2014). 2009 erschien in der edition anthrazit des deutschen lyrik verlags (dlv) sein Gedichtband »Himmler«, der ein forciertes Zeugnis der Maßlosigkeit aus dem Gefühl innerer Unendlichkeit gegen die verbreitete Nüchternheit und bloße Diesseitigkeit zugunsten eines allseits Unbegrenzten gibt, 2013 ebenda sein Gedichtband »Helian. Ein Menschenaufgang«. Zuletzt erschien 2015 ebenfalls in der edition anthrazit des deutschen lyrik verlags (dlv) sein Gedichtband »Ohne Schwere. Diademe«.

Seine neuen Veröffentlichungen erfolgen unter Ralf Maria Habermann.

Autoren von A-Z