Denn die Zeit ist reif Neue Gedichte

Weigert, Helga

Es ist jetzt Zeit, zu schneiden die Rosen,
ich habe das Gefühl, die Pflanzen zu kosen,
sie können sich damit vom Winter erholen.
Ich freu’ mich schon auf ihre Blüten,
sie werden mich bald voll entzücken,
und nicht nur farblich, durch ihren Duft beglücken
Das ist nur eine Seite des Gartens,
denn lange brauche ich nicht zu warten,
dann kommen Zeiten des Brütens, die harten.
Und wenn die Vögel dann anfangen zu füttern,
die Nachwuchsliebe kann uns erschüttern.
Die Brut bleibt nicht einen Moment dann nüchtern.
Alles kommt zu gegebener Zeit,
niemals gelangt etwas aus dem Gleis;
es sei denn der Mensch, der bringt uns Leid.

Über den Autor

Helga Weigert, als Musikerin ausgebildet (Pianistin) in Hamburg, wo sie auch geboren ist. Dort auch erstmalige Kontakte mit der Anthroposophie, der sie immer noch zugeneigt ist. Verheiratet und geschieden. Nach einer Kompositionsausbildung ausgiebig komponiert. Konzerte in den Neunzigerjahren. Danach Schwerpunkt Geomantie, Buchveröffentlichung: »Die Chakra-Systeme in der näheren und weiteren Umgebung Nienburgs/Weser« (2012). Ein zweites Buch »Landschaftstempel/Kraftorte und Chakren« ist in Arbeit. Nochmal eine dreijährige Kompositionsepoche, verschiedene Werke für die unterschiedlichsten Besetzungen. Seit Februar 2016 Schwerpunkt Gedichte.

Autoren von A-Z