Ein Bissen Zeit Gedichte

Baumhauer, Peter

EIN BISSEN ZEIT thematisiert Krieg und Flucht als existenzielle Grunderfahrungen menschlichen Seins zwischen Bedrohung und Erlösungssehnsucht. Damit sind die Texte hochaktuell und nehmen Bezug auf das Geschehen im arabischen Raum und die Migrationsbewegungen der letzten Jahre. Zugleich schlagen sie einen Bogen zu einer zentralen religiösen Urerinnerung der abrahamitischen Religionen – der Flucht aus Ägypten – und daneben zur kollektiven deutschen Erfahrung der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg. Aus der Verbindung dieser unterschiedlichen Ebenen schafft die verdichtete, komplexe Sprache Peter Baumhauers kraftvolle Bilder von Verzweiflung und Sehnsucht – aber ebenso auch Wege, durch Begegnung, Spiritualität, Dialog und Liebe die Fluchterfahrungen zu bannen und zu bergen.

Über den Autor

Peter Baumhauer, geboren 1931 in Schwäbisch Gmünd. 1952-56 Studium der katholischen Theologie. Nach dem Abschlussexamen 1957-62 Studium der Germanistik und Anglistik. 1964-94 Lehrtätigkeit an einem Gymnasium und später in der Lehrerbildung. Der Autor lebt in Gutenberg am Fuß der Schwäbischen Alb. Veröffentlichungen (Auswahl): »Der Prophet«, Dichtung für Sprechstimme und Orgel (1978); »Versöhnung«, mit J. A. Graf Adelmann und S. Köder (1982); »Spur deines Wortes«, Gedichte (1985); »Am Ufer des Zeitlands«, Gedichte (1985); »Schatten von weither«, Gedichte, Bilder, Meditationen (1996); »Babels Türme – zertrümmert«, Gedichte, in: »Sepp Baumhauer. Leben und Werk«, hrsg. von Monika und Regina Baumhauer (2012).

Autoren von A-Z