Einmal noch Gedichte

Schwarzinger, Friedrich

Liegt im Schnee
der Hund begraben?
Oder das Quietschen der Türen,
als ob sie Reifen wären.
Teuer,
Abend für Abend

Es mag als Abschiedsritual
einfach nicht gelingen,
vielleicht als Fortsetzungsroman,
die exakte Wiederholung als Stilmittel

Doch die nackte Sehnsucht,
sie übergibt sich,
übergibt sich ins Gleichbleibende,
angezogen

Im Schnee
liegen die Kristalle
nicht noch einmal,
einmalig

Über den Autor

Friedrich Schwarzinger, geb. am 1. April 1960 in Gmünd/Niederösterreich, aufgewachsen im Waldviertel; Studium an der Universität Wien; Rechtsanwalt, eingetragener Mediator, CL-Lawyer, Diplom-Lebensberater; lebt und arbeitet in Wels und in Wien. Veröffentlichungen: »Gehzeiten. Gedichte«. Gemeinsam herausgegeben mit Cristina Lenz: »Konflikt · Kooperation · Konsens. Über Mediation hinaus«.

Autoren von A-Z