Empfindungen Gedichte und Bilder

Würthner, Kurt

Nachdem die Gedichtbände »Mit Versen gesagt« und »Krähenrufe« Gefallen und ein gutes Echo fanden, stellt der Heidelberger Psychologe und Psychotherapeut Kurt Würthner ein weiteres lyrisches Bilderbuch vor. Es sind wieder in Reim und Rhythmus gehaltene Zeilen über elementare, allgemeingültige Menschheitsthemen, die Lesern ermöglichen, sich selbst in mancherlei Aussagen und Themen wiederzuerkennen und eigene Interpretationen anzustellen. Die zahlreichen Gedichte sind wie ein lebendes Mosaik der Vielfalt des Lebens mit einem bunten Reigen von Themen. Die Verse sind durchwirkt von Trost, von Hoffnung und Optimismus, egal ob der Autor über die Natur dichtet, das Glück, die Vergänglichkeit, das Alter, die Zeit, die Liebe, den Glauben oder über Tiere und Pflanzen. Über die gesamte Dichtung legt sich ein melodischer Reim in klassischem Stil und wiegt den Leser angesichts der Schönheit und des Wandels des Lebens in seiner Endlichkeit und Endgültigkeit einfühlsam, bewegend und sanft in eine Welt abgestufter Empfindungen. Die mit Absicht sorgfältig ausgewählten, nostalgisch anmutenden Bilder sollen an Poesiealben anknüpfen und in Verbindung mit den Texten auf direktem Wege vom Auge zum Herzen führen. Das Buch ist eine Art Fortsetzung der beruflichen Tätigkeit des Autors als Dipl.-Psychologe und approbierter Psychotherapeut mit anderen Mitteln, eine Spätlese, ein Vermächtnis.

Über den Autor

Kurt Würthner, geboren am 5. Februar 1944 in Ludwigshafen/Rh., wuchs in den ersten prägenden Jahren in Schwenningen am Neckar auf. Neben beruflichen Interessen hat der Autor Vorlieben für Geschichte und Archäologie und engagiert sich für die Pflege und Erhaltung der deutschen Schrift (Kurrent und Sütterlin).

Autoren von A-Z