Fest der Diebe Kurzkrimis aus der Schmunzelecke

Opfer, Gerhard

Verzweifelt jammernd lag die alte Dame auf dem Rücken, während sich das Mädchen vergeblich bemühte, sie wieder auf die Beine zu bekommen. Nicht einer der vorbeihastenden Passanten machte auch nur die geringsten Anstalten, ihr dabei behilflich zu sein. »Weihnachten, das Fest der Liebe«, knurrte Demander ungehalten und trabte los. »Kann ich Ihnen helfen?«, fragte er und beugte sich zu der jungen Frau hinunter. »Gott sei Dank! Sie schickt der Himmel«, lächelte sie Demander mit einem Anflug von Hilflosigkeit an.

Über den Autor

Gerhard Opfer, geb. 1948 in Frankfurt am Main und dieser Stadt bis heute treu geblieben. 36 Jahre im Dienst einer großen gesetzlichen Krankenversicherung tätig. 2001 aus gesundheitlichen Gründen aus dem Dienst ausgeschieden. Seit Ende der Neunzigerjahre entstanden zahlreiche Kurzgeschichten, Erzählungen und Romane; u.a. erschienen von Gerhard Opfer im Karin Fischer Verlag die Erzählbände »Schönen Urlaub und andere Träume«, »Ungewöhnliche Leute« und »Fest der Diebe« sowie die Kriminalromane der Clemens-Junker-Trilogie (»Zornige Schatten«, »Buchenweihe« und »Kopfsprungleiche«), zuletzt Kriminalgeschichten unter dem Titel »So was von tot«.

Autoren von A-Z