Freiheit – politisch und persönlich

John, Hans Christian

ACHTUNG! FÜR DIE FREIHEIT

Die Freiheit ist in Gefahr.
In europäischen politisch stabilen, wohlfahrtsstaatlich geprägten, aufgeklärten, selbstzufriedenen, sicheren, postmodernen demokratischen Rechtsstaaten, in denen die Freiheit endlich errungen wurde und in denen ebendiese klar, entschieden und nicht verhandelbar als grundlegend für die individuelle und gesellschaftliche Identität angesehen wird.

Die Freiheit ist in Gefahr.
Und mit ihr der Respekt vor der Privatsphäre.
In Gesellschaften, in denen trotz zunehmender Unterschiedlichkeit der wirtschaftlichen Lebensverhältnisse Privateigentum in schizophrener Weise einerseits maßlos anzuhäufen versucht wird und andererseits so selbstverständlich geworden ist, dass man seine Bedeutung nicht mehr wertschätzt. Und in denen aufgrund wohlstandsbedingter und wohlfahrtsstaatlich geförderter Trägheit die Bedeutung der rechtlich abgesicherten Privatsphäre als selbstverständlicher Teil des Lebensbildes oftmals nicht mehr erkannt wird.

Die Freiheit ist in Gefahr.
Bedrängt von Technologien, deren Nutzung vielfach von zweifelhaftem Wert ist, von der Schaffung vermeintlicher Sicherheit und von dem schlechtsichtigen Streben nach formaler Gerechtigkeit. Die Mitvollziehbarkeit des individuellen Lebens in einer bargeldlosen Welt ständiger Vernetzung ist nur ein Schritt zu seiner Kontrolle – auch in einem demokratischen Rechtsstaat.

Es findet sich immer ein Argument, ein gutes Argument, für die konkret doch nur kleine Beschneidung von Freiheit und Privatsphäre. Es ist immer eine politische Entscheidung, getragen von der Mehrheit, die Individuum oder Gesellschaft zum Nutzen sein soll. Solange, bis mangels Freiheit keine Entscheidung mehr zu treffen ist.

Die Freiheit ist in Gefahr.
Auch wenn und gerade weil dies erst der Anfang ist – es ist Zeit für sie einzutreten!

Über den Autor

Der in Wien geborene promovierte Jurist ist neben anderen Tätigkeitsfeldern seit Jahren in den Bereichen Musik, Grafik und Literatur aktiv. Kreatives Schaffen bedeutet für ihn: unmittelbarer und einzigartiger Ausdruck persönlicher Identität. Als überzeugter Europäer und Träger einer optimistischen Grundhaltung beleuchtet er gesellschaftliche sowie individuelle Zustände mit Bezug auf grundlegende Werte und im Bemühen, Perspektiven aufzuzeigen. Der kritische und bisweilen heitere Umgang mit der täglichen Realität mag nicht so sehr als endgültiges Urteil, sondern vielmehr als Diskussionsbeitrag und Ausgangspunkt für weiterführende Überlegungen betrachtet werden.

Autoren von A-Z