Heinerichs Erzählungen Aus dem Leben des Heinerich Gottlieb

Thurn, Bernhard

»Ich heiße Heinerich. Mutti meint immer, das sei ein besonders hübscher Name. Sie sagt das aber nur Vati zu Gefallen, der auch so heißt und mächtig stolz darauf ist. Ich finde den Namen ziemlich blödsinnig, vor allem, weil es keine anständige Abkürzung gibt. ›Heini‹, wie mich meine liebe Schwester Olga manchmal nennt, will ich schon gar nicht hören …«

Über den Autor

Bernhard Thurn, OstR in Ruhe, geb. 1945. Studium der Erziehungswissenschaft. Lange Jahre Lehrer und Schulleiter. Zweitstudium der Germanistik, Philosophie und Pädagogik. Promotionzum Dr. phil. in Germanistik. Arbeit an unterschiedlichen pädagogischen Instituten, zuletzt Lehrauftrag an der Universität Frankfurt im Bereich Grundschul- und Theaterpädagogik; jetzt Autor und Regisseur.

Im Karin Fischer Verlag erschienen von Bernhard Thurn nach mehreren Lyrik- und Prosa­bänden zuletzt u. a. die Erzählbände »Heinerichs Erzählungen«, »La Peregrina«, »Der Tag, an dem der Mond auf die Erde fiel«, die Romane »Entführungen«, »Eine Liebe in Rom« und »Alpensinfonie« sowie die Erzählungen »Spurensuche in Athen«, »Der Organist« und »Die Denunzianten«.

Autoren von A-Z