herbstzeitlose (eBook) ein begleiter für das jahr

Dahm, Margrit

Wenn die Sonne die dunstigen Nebelschleier
durchbricht und ihre warmen Strahlen
auf die herbstliche Erde fallen,
entzündet sie sich
in einem Flammenmeer,
wo das Irdische erhöht
und das Höhere im Bild verdichtet wird.

Vorwort

Jedes Jahr erfahren wir den Alltag, die Veränderungen, die er bringt, das, was sich gleich bleibt, und das, was wir denken und fühlen, immer wieder aufs Neue. Ein Jahr beginnt und wird abgeschlossen. Dabei bleiben die vier Jahreszeiten eng mit uns verbunden. Sehr oft beeinflussen sie unsere Stimmung und fördern oder beeinträchtigen, was wir tun und planen. Aber sie gewähren uns auch einen Einblick in das Geschehen jener Welt, die uns unmittelbar umgibt und in der wir leben.
Mit diesem Buch habe ich versucht, das, was sich regelmäßig wiederholt und vollzieht, festzuhalten und den Leser dazu einzuladen, diese Geschehnisse, so wie sie sich in uns und um uns herum abspielen, einmal aufmerksamer und mit mehr Innerlichkeit zu erleben.
Wenn es mir mit diesen Gedichten gelungen ist, den Leser seine Umgebung neu erfahren zu lassen, indem ich ihn dazu auffordere, öfter aufzumerken, um die Dinge einmal bewußt und mit froher Beschaulichkeit zu betrachten und sich für das, was immer gegeben ist, Zeit zu lassen, mit anderen Worten: das Ungewöhnliche im Gewöhnlichen zu sehen, so kann ich sagen, daß das Buch damit seinen Beitrag geleistet hat.

Margrit Dahm

Über den Autor

»Ich wurde während der Evakuierung 1940 in Gera/Thüringen geboren und bin in Saarbrücken im Saarland aufgewachsen. Meine Neigung zum Schreiben machte sich schon in der Höheren Schule bemerkbar. Nach dem Abitur studierte ich am Dolmetscher-Institut der Saarbrücker Universität Französisch und Englisch. Dies führte mich zunächst nach Frankreich und London, wo ich noch im selben Jahr heiratete. Aufgrund meiner Heirat verbrachte ich die ersten sechs Jahre meiner Ehe in Hongkong, bis wir 1968 nach London zurückkehrten. Hier vollendete ich zunächst ein dreijähriges Studium, das mir im Rahmen der Universität London das ›Teachers‘ Certificate‹ einbrachte. In den folgenden Jahren arbeitete ich an einer Sprachenschule, aber ich begann auch, am Bedford College/University of London Germanistik zu studieren. Nach dem Bachelor of Art setzte ich das Studium fort und beendete es mit dem Master of Art. Es war vor allem während der Jahre meines Studiums, dass ich das Schreiben wieder ernsthafter aufnahm. …« M.  D.

Autoren von A-Z