Leben, ein Gedicht Wahrnehmen, wertschätzen, sich des Lebens freuen

Gilsbach, Dieter

»Immerhin leben, dazu jetzt. Wozu zurückschauen mit Wehmut
und Bedauern, wieso Ungewissheit und Befürchtungen vor sich
auftürmen, ist man doch bis an diese Stelle gelangt. Heute ist
erneut ein Punkt erreicht, von dem Leben mit eigenen guten
Vorsätzen, Zuversicht, Dankbarkeit und Lebensfreude geführt
werden kann. Jede Lebensphase bietet Lebenswertes, um
wahrgenommen und wertgeschätzt zu werden, und zwar vom
besten Platz, nämlich von mittendrin, wo ›Leben, ein Gedicht‹.«

Ein ursprünglicher Wille allein,
der wollte uns mit Wille und Sein,
ein Wille mit Willenskraft,
die mit Wollen Gestalten schafft.

Über den Autor

Dieter Gilsbach, geboren 1944, aufgewachsen in freier Natur mit Landwirtschaft und Milchhandel, in einer heilen Familie und Großfamilie mit viel Arbeit und Zusammenhalt, in einer Dorfgemeinschaft in Westfalen. Volksschule, Neusprachliches Gymnasium, Bundeswehr, Praktikum, Naturwissenschaftliches Studium, Heirat, Familie, noch selbstständig tätig; veröffentlichte vier weitere Bücher im Karin Fischer Verlag und im deutschen lyrik verlag (dlv).

Autoren von A-Z