Schachzüge der Literatur
oder Der Stoß in den Übergang

Ruland, Werner

Essays zur Literatur, Musik, Philosophie und zu anderen Themen der Kunst und der Gesellschaft sowie ein Brief aus Marrakesch

Über den Autor

Werner Ruland, geb. 1952 in Willich am Niederrhein, freier Schriftsteller. 1975-81 Studium in Köln (Anglistik und Sport, 1. und 2. Staatsexamen), nebenbei Finnisch und Russisch sowie weitere sieben Fremdsprachen. Examensarbeit über William Golding. Zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien des In- und Auslands.

Buchveröffentlichungen Werner Rulands im Karin Fischer Verlag:
»besorgnis«, Gedichte (1990)
»halbschmerz«, Gedichte (1991)
»Lebenslandschaften«, Bände 1–6 (ab 1993):
»Wanderer im Labyrinth« (Gedichte)
»Unterwegs über die Grenze« (Gedichte)
»… und plötzlich geworfenes Licht« (Gedichte)
»In den Ufern vergraben« (Gedichte)
»Zwangsläufigkeiten eines Verlusts« (Gedichte)
»Schachzüge der Literatur« (Essays)

Autoren von A-Z