(Mein) irischer Bilderbogen Gedichte

van de Sand, Sabine

Wie oft bin ich hier schon vorbeigekommen?
Wie oft habe ich mir schon vorgenommen,
dieses Bild, die Farben, die Gestalten
wie auch immer festzuhalten?
Doch es war mir nicht gelungen.
Somit fühlte ich mich gezwungen,
zu malen und zu dichten,
um euch davon zu berichten.
Graues Gestein, eben eine Klippe,
darauf eine ganze Schafessippe.
Sie schauen zu mir auf die Straße hinunter,
scheinen recht zufrieden und munter.
Erst Jahre später, vor ein paar Wochen,
kam ich über die Kuppe angekrochen
und bekam die Chance meines Lebens;
die Mühe all meines bisherigen Strebens
trug Früchte, brachte mir ein Foto ein:

Schafe laut blökend auf dem Felsgestein.
Die Sonne scheint, der Himmel ist blau –
es ist so perfekt, ich meinen Augen kaum trau.
Ich nehm mir die Zeit und mache mein Bild,
die Schafe mähen da oben herum wie wild:

»Die Aussicht ist herrlich, das Meer nicht fern,
uns geht es gut, und wir leben hier gern.
Der einzige Missstand: Warum müssen wir zum Grasen
immer nach dort unten rasen?«

Über den Autor

Sabine van de Sand, geb. 1962 in Oberhausen, aufgewachsen in Aachen, 2005 nach Irland ausgewandert. Apotheken gaben und geben ihr hier wie dort Arbeit und Brot.

Sabine van de Sand, born 1962 in Oberhausen/Germany, raised in Aachen/Germany, moved to Ireland in 2005. Pharmacies gave and give her here and there bread and work.

Mehr zur Autorin finden Sie auf ihrer Homepage.

Autoren von A-Z