Mich nur zu trösten bestimmt Gedichte

Gershon, Karen

Karen Gershons »Thirty Poems on Jewish Themes« – sie sind ein Teil ihrer »Collected Poems« – legen Zeugnis ab von einer bewegenden Auseinandersetzung mit dem Holocaust, dem ihre Eltern zum Opfer fielen. Während einige ihrer Prosawerke in deutscher Übersetzung vorliegen, wird hier zum ersten Mal der Versuch gewagt, die »Thirty Poems« einem deutschen Publikum zugänglich zu machen. Die Übersetzerin Ria Omasreiter-Blaicher ist ao. Professorin am Anglistischen Institut der Universität Erlangen-Nürnberg, wo sie Englische Literatur unterrichtet.

Über den Autor

Karen Gershon wurde als Käthe Loewenthal 1923 in Bielefeld geboren und entkam 1938 dem Nazi-Terror durch die Flucht nach England, wo sie – außer einem kurzen Intervall in Israel – bis zu ihrem Tod 1993 lebte. Mit der Flucht nach England gab sie ihre Muttersprache auf und schrieb ihre Romane und Gedichte auf Englisch. Nur für ihre Schwester Lise schrieb sie noch deutsche Gedichte, die hier zum ersten Mal publiziert werden. Ihre bekanntesten Prosawerke sind die Autobiographie »The Lesser Child« (die deutsche Ausgabe erschien 1992 bei Rowohlt unter dem Titel »Das Unterkind«) und eine Sammlung von Erfahrungsberichten – »We came as Children« (unter dem Titel »Wir kamen als Kinder« 1988 im S. Fischer Verlag veröffentlicht) –, in denen deutsche Juden, die als Kinder aus Nazi-Deutschland fliehen konnten, ihre Erinnerungen erzählen.

Autoren von A-Z