Nahe Ferne Gedichte

Jurgensen, Manfred

Manfred Jurgensen lässt uns teilhaben an seiner Heimkehr, die ihm gleichermaßen Abschied ist, und er gibt uns dabei einen Band Gedichte an die Hand, der anrührt und dazu anregt, unsere eigenen Widersprüche anzuschauen, an den Schmerz zu erinnern, der in der Kürze der Intensität liegt und den Abschied vorwegnimmt. Es ist aber zugleich ein unglaublich lebensbejahendes Buch, das uns zeigt, wie man diesen Schmerz bewältigen und ertragen kann: durch das Pflegen und Erneuern von Beziehungen zu den Menschen, die uns trotz aller äußeren räumlichen und zeitlichen Ferne nahe sind und mit denen wir unser Leben teilen können.

Über den Autor

Manfred Jurgensen, geb. 1940 in Flensburg, lebt seit 1961 in Australien. Bis 1999 wirkte er als Professor für Neuere Deutsche Literatur an der University of Queensland. Er veröffentlichte in englischer und deutscher Sprache über 30 Bücher: Romane, Gedichtbände, Dramen, eine Autobiografie, Übersetzungen und literaturwissenschaftliche Werke. Im Karin Fischer Verlag erschienen seine Gedichtbände »Liebe und andere Legenden« (2011) und »Nahe Ferne« (2012) sowie die Romane »Kleiner Grenzverkehr« (2012) und »Deutschland einst und dereinst« (2018).

Autoren von A-Z