Noch schlafen Sterne nicht 22 Geschichten

Stern, Beatrice

»Wenige Minuten waren vergangen, danach war nichts so, wie es vorher gewesen war.« Es gibt immer noch etwas zu erzählen – denn: »Noch schlafen Sterne nicht«. 22 Einblicke in unsere Welt der Gefühle. Über die Einmaligkeit und die Zusammengehörigkeit mancher Ziffern und märchenhafte Abenteuer, über die Einzigartigkeit der Natur mit ihren vielen Facetten und ihren verschiedenen Wirkungen auf den Menschen bis hin zu ihrer Fruchtbarkeit und dem daraus entwachsenden, neuen Leben. Mitunter die Geschichte von Emanuel, einem Maler, welcher aufgrund seines besonderen Talents Teil am Leben und am Schicksal eines kleinen Mädchens wird, was ihm unerwartet nahegeht, oder aber Lonnie, die voller Liebe und Hingabe ein paar Ringelblumensamen einpflanzt und ihnen eine solche Aufmerksamkeit zuteil werden lässt, als wären es ihre eigenen Kinder, und nicht zuletzt Demian, die Geschichte eines Soziologen, der sein ganzes junges Leben hatte Arzt werden wollen und nach Jahren endlich all die Schicksalswege erkennen kann, die das Leben für die Menschen bereithält. Ob fröhlich oder tragisch, erheiternd oder traurig, die Sammlung der 22 kurzen Geschichten lädt nicht nur zum Träumen ein, sondern regt zugleich auch zum Nachdenken an. Mit ihrem Buch eröffnet Beatrice Stern ihren Lesern einen neuen Blickwinkel auf alltägliche Situationen und Dinge des Lebens und bietet ihnen gleichzeitig eine einzigartige Leseerfahrung, die nicht nur ein Abenteuer an sich darstellt, sondern darüber hinaus jeden Leser individuell für sich einnimmt und verzaubert.

Über den Autor

Beatrice Stern, 1965 in Rheine geboren, Krankenschwester, Studium der Philosophie und Soziologie an der Universität Bielefeld. 2014 sind im Karin Fischer Verlag 22 Geschichten von ihr unter dem Titel »Noch schlafen Sterne nicht« erschienen.

Autoren von A-Z