spiegelstimmung, leicht verzerrt gedichte

Orlikowsky, Thorsten

tiefer see.
stand lange schon am ufer,
um manches adjektiv bemüht.
beugt‘ gründlich mich hinab,
das tiefe herzuziehen;
fluidum in den lufthauch,
spiegelstimmung.
die weltengrenzen wischen.
wer von uns beiden
ist der schemen?
werd‘ ich im spiegel ange-
flüstert, ein wispern,
leicht verzerrt?
tiefer see.

Über den Autor

Thorsten Orlikowsky, geb. in Süddeutschland, studierte in Tübingen Medizin und arbeitete nach seiner Facharztausbildung zum Kinderarzt in der dortigen Universitätsklinik. Nach einem knapp dreijährigen Forschungsaufenthalt in New York beschäftigt er sich wissenschaftlich mit den Besonderheiten des Immunsystems bei Neu- und Frühgeborenen, woraus zahlreiche Fachpublikationen entstanden sind. Seit 2008 leitet er die Neonatologie am Universitätsklinikum Aachen. »Doch fühlen, fiebern, forschen, hoffen – das Dasein blieb nach oben offen« (aus: »Bilanz mit ausgefransten Rändern«).

Autoren von A-Z