Traumes Mitte Ein autobiographischer Roman

Neubeck, Rüdiger von

Unweit des berühmten Würzburger Käppele erblickt Lennart Lichtblau an einem sonnigen Aprilmorgen des Jahres 1947 das Licht der Welt. Er wächst in einer intakten Großfamilie auf, die noch deutlich von den großen Entbehrungen der unmittelbaren Nachkriegszeit geprägt ist. In Schule und Pfadfindergruppe leidet er unter den autoritären Erziehungsmethoden vergangener Zeiten. Eine erste Liebelei vermittelt dem angehenden Jugendlichen das Selbstbewusstsein, sein Leben schon ein wenig selbst in die Hand zu nehmen. Das aber führt zwangsläufig immer wieder zu Konflikten mit der Umwelt. Der Roman endet mit der turbulenten Abiturzeit Lennarts.

Über den Autor

Rüdiger Freiherr von Neubeck, geb. 1947 in Würzburg. Die Schulzeit bis zum Abitur verbrachte er in Würzburg. Sein Studium der Fächer Evangelische Theologie und Germanistik absolvierte er in Bonn und Würzburg. Von 1973 an wirkte er als Gymnasiallehrer in Stuttgart, Heidenheim/Brenz und Bad Mergentheim.

Autoren von A-Z