Verborgene Schätze Gedichte

Schmidt, Martina Gabriela

Liebeserklärung

Was wäre ich nur ohne Dich,
wie schrecklich einsam fühlt’ ich mich.
Du gibst mir Trost, Kraft, Geborgenheit,
im Dunkel des Lebens sich’res Geleit.
Du gabst Glauben und Erkenntnis ins Herz mir hinein,
dass ich wünschte, auf ewig bei Dir zu sein.

Meine Seele schwelgt in Deinem heiligen Licht,
in solch kostbaren Momenten gibt es anderes nicht,
das mich verwirrt, meine Pfade verkehrt,
wenn Dein Geist meinen Geist sanft belehrt.
In solchen Momenten spür ich reines Glück,
will nie mehr mein altes Leben zurück.

Bin so froh, dass Du mir zeigtest den richtigen Weg,
der zu Dir führt, und dass Dein Geist mein Herz beweg’,
das Rechte zu wählen und Gutes zu tun
und niemals von dem Bemüh’n zu ruhn,
Deinem Willen zu folgen, Deinem Heiligen Geist,
auf dass sich erfüllen mag, was Du mir verheißt.

Über den Autor

Martina Gabriela Schmidt lebt mit ihrer Familie in Norddeutschland. Über ihr Erstlingswerk sagt sie: »Meine Gedichte sind für mich nicht nur ein paar sich aufeinander reimende Verse. Sie sind Zeugen und Erinnerungswächter bewegender Lebensmomente und -abschnitte, die mal innerhalb weniger Stunden, überwiegend jedoch über Wochen, Monate und teils Jahre hinweg entstanden sind.« Zwar haben ihre Gedichte einen starken Bezug zu ihrer eigenen Person; dennoch durfte sie immer wieder erfahren, dass auch andere sich darin wiederfinden konnten. So hofft die Autorin, dass ein Funke des Geistes, der sie zu ihren Versen inspiriert hat, auch auf den Leser überspringen und dessen Seele berühren möge.

Autoren von A-Z