Zornige Schatten Kriminalroman
Band 1 der Clemens-Junker-Trilogie

Opfer, Gerhard

Hergenfels, eine gleichermaßen aufstrebende wie verschlafene Kleinstadt im Südwesten Deutschlands, genießt die letzten schönen Spätsommertage des beginnenden Septembers 1998. Dann aber wird die Idylle durch düstere Wolken jäh gestört. Eine brutale Mordserie erschüttert die kleine Stadt. Hauptkommissar Clemens Junker und sein Team stehen zunächst vor einem Rätsel. Die einzigen Hinweise, auf denen Junker aufbauen kann, sind jene mysteriösen Botschaften, die der Täter bei seinen Opfern hinterlässt. Als schließlich alle Spuren der grausamen Verbrechen in die Hergenfelser Schlossberg-Gemeinde führen, weiß Junker, dass für ihn und seine Mitarbeiter ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Über den Autor

Gerhard Opfer, geb. 1948 in Frankfurt am Main und dieser Stadt bis heute treu geblieben. 36 Jahre im Dienst einer großen gesetzlichen Krankenversicherung tätig. 2001 aus gesundheitlichen Gründen aus dem Dienst ausgeschieden. Seit Ende der Neunzigerjahre entstanden zahlreiche Kurzgeschichten, Erzählungen und Romane; u.a. erschienen von Gerhard Opfer im Karin Fischer Verlag die Erzählbände »Schönen Urlaub und andere Träume«, »Ungewöhnliche Leute« und »Fest der Diebe« sowie die Kriminalromane der Clemens-Junker-Trilogie (»Zornige Schatten«, »Buchenweihe« und »Kopfsprungleiche«), zuletzt Kriminalgeschichten unter dem Titel »So was von tot«.

Autoren von A-Z